Jugendteam:
- Religionspädagoge/Jugendarbeiter Raymund Disler, Tel. 081 771 24 04, r.disler@kathbuchs.ch
- Religionpädagogin/Jugendarbeiterin Silvia Dietschi, 081 740 65 09, silvia.dietschi@gams.ch
- Religionspädagogin RPI Nicole Blumer, 079 675 32 03, n.blumer@kathbuchs.ch
- Jugendarbeiter Leonardo Vetsch, 079 263 66 77, l.vetsch@kathbuchs.ch

Die nachstehenden Projekte werden in der ganzen Seelsorgeeinheit angeboten. Anmeldungen sind jederzeit möglich.

 

 

 

 

Projekt

Altersstufe

Datum

1. - 3. Oberstufe

Jeweils Mittwochs ab 14:00 Uhr

3. Oberstufe

22.1.2022

1. / 2. Oberstufe

12.2.2022

3. Oberstufe

26. / 27.2.2022

1. / 2. Oberstufe

26.3.2022

3. Oberstufe

10. - 16.4.2022

ab 2. Oberstufe

19. - 23.4.2022

3. Oberstufe

14.5.2022

3. Oberstufe

21. / 22.5.2022

3. Oberstufe

21. / 22.5.2022

3. Oberstufe

11. / 12.6.2022

3. Oberstufe

16. - 18.6.2022

3. Oberstufe

25. / 26.6.2022

ab 2. Oberstufe

7. - 13.8.2022

1./ 2. Oberstufe

 

 

Lamatrekking

Unterwegs in der schönen Natur

   

Einander kennen lernen und sich vertrauen... Die eigenwilligen Lamas zeigen wenn sie mögen

   

Naturritual - Auszeit in der Natur – mit sich selber und Gott, Gedanken und Gefühle, mit allen Sinnen …

 

Riverrafting

Der Vorderrhein und die Rheinschlucht – eine imposante Landschaft von sagenhafter Schönheit. Rassige Stromschnellen wechseln sich mit ruhigeren Flussabschnitten ab. Mit unserem River Rafting Projekt für die 6 TeilnehmerInnen zielten wir nicht nur auf Adrenalin und Action, sondern auch darauf, gemeinsam das Boot zu steuern und ein unvergessliches Natur-Erlebnis zu geniessen. Die Strecke von Ilanz über Versam nach Reichenau gehört insbesondere landschaftlich zu den schönsten der Schweiz. Die Rheinschlucht wird wegen der spektakulären Wände und den Felstürmen auch als Swiss Grand Canyon bezeichnet.

Segeltörn

In der letzten Sommerferienwoche reisten 25 Jugendliche und ihre Leiter nach Holland für einen Segeltörn. Im Hafen von Harlingen haben wir unser zu Hause für die Woche bezogen – das Schiff Mars. Am ersten Segeltag wurde unsere Regenbekleidung auf ihr Durchhaltevermögen geprüft. Trotz dem stürmischen und regnerischen Wetter konnten wir die Segel hiessen und sind am Nachmittag im Hafen der Insel Terschelling angekommen. Gegen Abend zeigte sich dann schon wieder die Sonne und so blieb es auch für den Rest der Woche. Bei sonnigem Wetter und gutem Wind konnten wir alle unsere Ziele erreichen. Es war eine erlebnisreiche Woche die allen beteiligten viel Freude bereitet hat. Der gute Teamgeist, das Zusammenarbeiten, das gemeinsame Kochen und Essen wie auch das Erkunden der neuen Ortschaften hat uns alle begeistert.

Bogenschiessen

Bogenschiessen ist eine der ältesten Jagdformen der Menschheit. Pfeil und Bogen faszinieren auch heute noch und das Bogenschiessen hat sich zu einer Präzisionssportart entwickelt. Genauigkeit, Konzentration und Geschick sind gefragt. Die Teilnehmer*innen haben bei schönstem Wetter miteinander das Bogenschiessen geübt. Mit gegenseitigem Ansporn und kleinen Punkteturnieren war der Eifer gross. Für das Mittagessen wurde ein Feuer angezündet und alle genossen die Pause im kühlenden Schatten der Bäume.

Mädchenweekend

  

      

Das Mädchenweekend im Mai war ein spannendes, interessantes aber auch anstrengendes Wochenende für alle.
Der Start mit Selbstverteidigung war im Dojo Nihonto in Mels. Die Leiter Philip und Magnus und die Leiterin Angelika zeigten
der Gruppe, wie man sich im Notfall verteidigen kann. Ganzer Einsatz war gefragt, welchen alle Teilnehmerinnen
voll und ganz gebracht haben. Der Muskelkater war am zweiten Tag schon spürbar.
Am Abend des selben Tages ging es weiter in den Walterzoo nach Gossau. Dort erfuhren die Mädchen viel über die Geschichte des Zoos,
sahen hinter die Kulissen und erlebten eine interessante Führung mit Zoologe Elia.
Die etwas kühle Nacht im Vorzelt des Zirkus hat für nicht allzu viele Stunden Schlaf gesorgt. Trotzdem waren alle wieder
voll dabei, als nach dem Frühstück mit wärmenden Sonnenschein das Programm weiter ging.
Mit viel neuem Wissen, erlebnisreichen Eindrücken und dem guten Gefühl der gelungenen Gemeinschaft,
reiste die Gruppe am Sonntagmittag zurück ins Werdenberg.

Helfende Hände > Projekt 2021 in Gams

 

 

 

 

 

 

Helfende Hände Gams hat ihr Projekt «Näschtwärmi» abgeschlossen. Die Jugendlichen konnten einen schönen Geldbetrag den Frauen von «Näschtwärmi» übergeben. Dafür waren sie mit selbstgemachten Frühlingskistchen und Osterhasen beim Frühlingsmarkt in Gams zum Verkauf. Aber das Wichtigste ist, dass sie ganz viele Kleidli für Frühgeborene an die Neonatologie in St. Gallen und Winterthur spenden dürfen. Viele Menschen haben im Hintergrund oder Vordergrund mitgeholfen. Sie haben sich an die Nähmaschine gesetzt und Miniatur- Hösli und Jäckli genäht oder mit Stricknadeln Käppli, Handschuhe und Söckli gestrickt. Allen fleissigen Helfer*innen einen grossen Dank für ihren Einsatz! So schön, welche Welle der Solidarität das ausgelöst hat. Wir sind stolz auf unsere engagierten Jugendlichen! BRAVO!