Rosenkranzgebete
Sevelen:
Dienstags
18:30 Bruder-Klaus-Kirche
Buchs:
Donnerstags
19:00 Herz-Jesu-Kirche
Gams:
Werktags
18:00 Gasenzen-Kapelle
Donnerstag: Gebet um kirchliche Berufe
Sonntags
16:30 Gasenzen-Kapelle

 

Nur eine Wortgottesfeier?
Die Bibel – Kraftquelle der Kirche
„In der Heiligen Schrift findet die Kirche ständig ihre Nahrung und ihre Kraft, denn in ihr empfängt sie nicht nur ein menschliches Wort, sondern was die Heilige Schrift wirklich ist: das Wort Gottes.“ (Kath. Katechismus 104)
Ohne die Hl. Schrift – die Bibel – wüssten wir nichts vom dem einen Gott Israels, den Jesus mit seinem Leben bezeugt hat. Dieser Gott holte Jesus aus dem Tod. Darüber schreiben die Schriften des Neuen Testamentes. Ohne Bibel gäbe es keine Kirche, gäbe es keine Sakramente. „Ein Sakrament ist ein sichtbares Zeichen einer unsichtbaren Gnade.“ So lautet eine alte Definition. Die Bibel ist das Ursakrament der Kirche. Sie ist das sichtbare und hörbare Zeichen der unsichtbaren Gnade Gottes.
Wie gehen wir mit der Hl. Schrift um?
Die Juden feiern alljährlich ein grosses Fest, ‚Simchat thora – Freudenfest der Hl. Schrift’. Die ganze Gemeinde umarmt die Schriftrolle und tanzt mit ihr singend durch die Synagoge.
Moslems nehmen ihre Hl. Schrift – den Koran – nicht einfach so in die Hand. Sie waschen sich Hände und Gesicht und spülen den Mund, bevor sie den Koran zur Hand nehmen.
Und wir Christen? Mit welcher Haltung nehmen wir die Bibel in die Hand? Wie dankbar sind wir, dass Gott uns sein Wort gegeben hat?
Nur eine Wort-Gottes-Feier?
Frauen und Männer stellen sich als Seelsorgerinnen und Seelsorger in den Dienst der Verkündigung. Sie sind durch die bischöfliche Beauftragung gesandt, die Bibel als Glaubensquelle lebendig werden zu lassen.
Oft wird die Frage gestellt: „Findet heute ‚nur‘ eine Wort-Gottes-Feier statt?“ Diese Frage verrät, wie selbst 50 Jahre nach dem II. Vatikanischen Konzil der Appetit für den Tisch des Wortes noch geweckt werden muss. Mit dem Dokument ‘Dei verbum – Gottes Wort’ unterstrich das Konzil die zentrale Bedeutung der Bibel. Aus der Hl. Schrift empfängt die Kirche ihre Nahrung und ihre Kraft.
«Dein Wort ist meinem Fuss eine Leuchte, ein Licht für meine Pfade.» heisst es im Psalm 119,105. Gottes Wort leuchtet in der Wort-Gottes-Feier. Es braucht aber auch die Bereitschaft der Gläubigen, den Weg zu einer Wort-Gottes-Feier zu gehen.
Erich Guntli, Pfarrer der Seelsorgeeinheit

Paarlife – Was Paare stark macht
Mittwoch, 5.,19., und Freitag, 28. Mai im Pfarreiheim Buchs.

Für Männer ab 60
Pilgern auf dem Jakobsweg durch die Schweiz mit Raymund Disler.
Die Pilgerwoche findet vom Montag, 30. August, bis Samstag, 4. September, statt.
Infoabend: Freitag, 7. Mai, 20 Uhr, im Pfarreiheim Buchs.

Christi Himmelfahrt – Donnerstag, 13. Mai
Bei schönem Wetter: Gottesdienst um 10.00 Uhr im Gamschol (keine Prozession)
Bei schlechtem Wetter: Gottesdienst um 09.00 Uhr in der Kirche Gams
> Anmeldung bitte übers Pfarreisekretariat Gams 081 771 11 44 oder pfarramt@gams.ch bis spätestens Mittwoch 12. Mai, 11.00 Uhr.

Musikalische Meditation
Sonntag, 16. Mai, 17 Uhr, Herz-Jesu-Kirche Buchs

Meditationskurs “Durch den Tod ins Leben”
Gerade in der jetzigen Situation ist Meditieren gefragt. Und das Thema Tod und Sterben ist auch allgegenwärtig. Es ist eine Zeit der Besinnung oder soll eine sein. Dazu eignet sich unser ökumenischer Meditationskurs sehr gut. Der Kurs wird ausgeschrieben, obwohl nicht sicher ist, ob er durchgeführt werden kann.
Er soll einen Beitrag leisten zu einer gesunden, zuversichtlichen und getrosten Lebens- und Sterbekultur, die im Herz jedes Menschen persönlich anfängt. Dass wir auch einmal sterben, kann uns wie aus heiterem Himmel schreckhaft in die Glieder fahren. Aber noch stärker darf uns die Botschaft von Christi Sieg über den Tod unter die Haut gehen.
Der Vorbereitungsabend ist am 19. Mai, um 20 Uhr im ev. Kirchgemeindehaus Grabs geplant.
Kursabende: Mittwoch, 2./9./16./23./30. Juni und 7. Juli, jeweils um 20 Uhr.
Kursleitung: Pfarrer J. Bachmann und Seelsorger Günter Schatzmann
Kosten: 10 Franken für Kursmaterial
Anmeldeflyer liegen in den Kirchen auf. Der Kurs wird ökumenisch geführt.
Falls er nicht durchgeführt werden kann, bietet Pfarrer J. Bachmann wie im Advent und in der Passionszeit online Abendmeditationen an. Die Daten würden später bekannt gegeben.

Paargottesdienst
Freitag, 21. Mai, 19 Uhr, Buchs

Abendbesinnung mit Musik
Samstag, 29. Mai, 20 Uhr, Buchs

Hoffnung konkret – Diakoniewoche Werdenberg vom 5. bis 13. Juni
Wir laden Sie ein ins Haus der Bibel, zur Preisverleihung des Schreibwettbewerbs, in diverse Erzählcafés, zum Filmworkshop für Jung und Alt sowie ins Theater «wir und jetzt». Sie können ebenfalls den Themenabend «Hoffnung für armutsbetroffene Menschen in Werdenberg» besuchen, Musikabende sowohl in Sennwald als auch in Gams mit bekannten Künstlerinnen und Künstlern geniessen, den Workshop zum Thema «Wie finden wir neue Freiwillige?» erkunden und beim Kirchenfest Sennwald sowie bei Gottesdiensten mitfeiern. Wir freuen uns auf Sie!
Alle Angebote sind kostenlos und offen für alle. Bei einzelnen Veranstaltungen bitten wir um Anmeldung. Nähere Informationen finden Sie unter: diakoniewoche.ch, teilweise im Flyer im Schriftenstand der Kirchen oder beim kirchlichen Sozialdienst Werdenberg (081 725 90 25). Bitte beachten Sie, dass es coronabedingt kurzfristige Änderungen geben kann, die unter diakoniewoche.ch veröffentlicht werden.

Lesekreis mit Veronika Jehle
Donnerstag, 17. Juni, 19 Uhr Pfarreiheim Buchs


Chilifüür, das Projektheft mit feurigen Angeboten!

Mit dem Lehrplan 21 wurde auf der Oberstufe der Religionsunterricht ersatzlos gestrichen. In ERG wird über Religion geredet, aber nicht ausgeführt oder angewendet.

Mit dem neuen Chilifüür wollen wir die Jugendlichen „anfeuern“ zum Mitmachen. Sie können sich freuen auf:
– Jugendliche aus dem Werdenberg und Sarganserland kennenlernen
– Neue Freundschaften
– Gemeinschaft ausserhalb der Schule und den Kirchen
– Gottesbeziehung gestalten und Glauben leben
– Neue Erlebnisse
– Spass haben
Das Projektheft «Chilifüür» wird den Jugendlichen im Unterricht abgegeben oder per Post zugestellt > LINK
Fragen zu den Projekten beantworten gerne die Verantwortlichen der Jugendarbeit:
Nicole Blumer: n.blumer@kathbuchs.ch
Silvia Dietschi: silvia.dietschi@gams.ch
Raymund Disler: r.disler@kathbuchs.ch
Leonardo Vetsch: l.vetsch@kathbuchs.ch